Was steckt in BIO?

Das Bewusstsein der Menschen für eine gesunde Ernährung wird immer größer. Daher steigt besonders die Nachfrage nach BIO-Produkten. Doch was ist das Besondere an BIO-Produkten? Sie sollen strengere Anforderungen erfüllen als konventionell hergestellte Lebensmittel. Zum Beispiel dürfen bei BIO-Produkten keine synthetischen Pflanzenschutzmittel oder gentechnisch veränderte Organismen verwendet werden und Tiere müssen artgerecht gehalten werden.

Doch trotz der zweistelligen Wachstumsraten erreichen BIO-Produkte nur einen geringen Marktanteil. Der Grund dafür liegt überwiegend in den höheren Verkaufspreisen, die die Masse der Konsumenten vom Kauf abhalten. Somit kann BIO mit konventionell hergestellten Produkten preislich nicht konkurrieren. Hinzu kommt, dass der Ruf von BIO-Produkten in der Presse stetig leidet, da diese auch Zusatzstoffe enthalten können. Laut Foodwatch darf beispielsweise Carrageen eingesetzt werden, das im Tierversuch zu Geschwüren und Veränderungen im Immunsystem führte.

Desweiteren zeigten Tests von Stiftung Warentest, dass BIO-Produkte nicht wirklich besser sind, als konventionelle Produkte. Denn offensichtlich können nicht alle die strenge Kette bei der BIO-Herstellung einhalten. So schwankt die Qualität der BIO-Ware meist viel mehr als bei konventionell hergestellten Lebensmitteln. Dennoch bei naturnahen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse schneidet BIO besser ab als konventionelle Lebensmittel, da diese meist pestizidfrei sind. Und trotzdem bleibt eine gewisse Unsicherheit, wenn man bedenkt, dass z.B. der EHEC-Keim 2011 durch BIO Sprossen in Umlauf kam.

Es soll nicht der Eindruck entstehen, als gäbe es nur für BIO-Produkte Vorschriften. Auch für konventionell hergestelle Ware ist die Verwendung von Pestiziden klar reguliert. Durch Versuche wurden Höchstmengen von Pestiziden ermittelt, die auf Dauer für den Menschen gesundheitsgefährdend werden können. Jedoch nur ein Hundertstel davon darf in der Herstellung von konventioneller Ware verwendet werden. Die Zeit berichtet darüber, dass diese Höchstwerte nur selten erreicht werden. Somit könnte man zu dem Schluss kommen, dass konventionelle Ware nicht unbedingt schlechter sei als BIO-Produkte.

Ein Kritikpunkt bleibt jedoch bestehen – häufig ist in BIO gar nicht BIO drin. So z.B. in zahlreichen Shampoos und Cremes. Die Verbraucherzentrale Hamburg warne Verbraucher, dass in BIO Cremes häufig nur ein bisschen Natur in einem Meer von Chemie versteckt sei. Wie immer gilt also, Augen auf beim Einkaufen!

Quellen und weiterführende Links:
http://foodwatch.de/kampagnen__themen/biolebensmittel/index_ger.html
http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/news/bioprodukte_aid_134104.html
http://www.zeit.de/2012/13/Bio-Frage-5-Gesundheit
http://www.welt.de/finanzen/article5495827/Verbraucherschutz-kritisiert-falsche-Bioprodukte.html


Metabolic Typing Online Shop