Das Frühstück – die wichtigste Mahlzeit des Tages?

Frühstücken wie ein Kaiser, mittags essen wie ein König und zu Abend essen wie ein Bettler. So lautet ein Sprichwort. Und da ist was Wahres dran. Während das Frühstück uns die Energie für einen guten Start in den Tag spendet und deshalb sehr reichhaltig sein sollte, können abends die Nahrungsmittel nicht mehr in Gänze verarbeitet werden und werden vom Körper schneller als Fettdepots eingelagert.

Doch viele schaffen es nicht einmal, regelmäßige Mahlzeiten einzunehmen. Dabei stellt schon häufig das Frühstück ein Problem dar. Mangelnde Zeit, Bequemlichkeit oder einfach nur kein Hunger, so lauten meist die „Ausreden“. Gestresst stehen wir morgens auf und eilen zur Arbeit. Die Kinder müssen für die Schule angezogen werden und die wichtige Präsentation braucht noch den letzten Schliff. Da bleibt nicht mehr viel Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Und so passiert es, dass wir uns im Laufe der Zeit sogar das Hungergefühl ab trainieren. Viele glauben dann, sie hätten morgens keinen Appetit, der Magen sei zusammengezogen und Essen würde nur noch Übelkeit hervorrufen.

Wann ist die richtige Zeit zum Frühstück und wie viel sollte man essen?

Es geht nicht darum, sofort nach dem Aufstehen zu essen. Viel wichtiger ist es, bevor man den Tag startet, dem Körper Nahrung zuzuführen. Das kann um 7 Uhr nach dem Aufstehen sein, es kann aber auch erst um 9:30 Uhr im Büro sein.
Und dabei müssen die Portionen gar nicht so üppig sein, Hauptsache der Körper bekommt Energie und etwas zum Arbeiten. Stellen Sie sich einmal vor, Sie steigen morgens in Ihr Auto und möchten zur Arbeit fahren. Dabei erwarten Sie, dass Ihr Auto fährt, doch es springt nicht an. Das lässt sich leicht erklären: Wenn Ihr Auto keinen Sprit mehr hat, wird es nicht fahren. Unsere Nahrungsmittel sind unser Sprit, unser Energielieferant. Wenn wir nichts essen, hat der Körper nichts, woraus er Energie beziehen kann. Das Resultat ist anhaltende Müdigkeit und Antriebslosigkeit, mangelnde Leistungsfähigkeit oder eine schnell abfallende Leistungskurve und möglicherweise sogar Unwohlsein.

Was ist jetzt das Richtige zum Frühstück?

Leider kann man nicht pauschal sagen, was für den Einzelnen das richtige Frühstück wäre. Während den Einen Müsli länger sättigt, fühlt sich der Andere besser mit einem belegten Brötchen. Hier kann jeder nach seinem persönlichen Geschmack entscheiden, welches Frühstück er am besten findet und was er am liebsten mag.

Welche Rolle spielt dabei Metabolic Typing?

Viele Menschen erklären ihren Verzicht auf das Frühstück auch damit, dass sie unmittelbar nach dem Essen wieder müde werden und ihre Konzentration nachlässt. Wenn keine Erkrankungen vorliegen, kann es jedoch nur mit dem Verzehr der falschen Nahrungsmittel zusammenhängen. Denn essen wir das Falsche, hat der Körper nichts, woraus er Energie beziehen kann. Im Gegenteil, wir verwenden sogar die vorhandene Energie dafür auf, um die falschen Nahrungsmittel zu verarbeiten. Und das macht uns müde und antriebslos.

Schauen wir uns nochmal das Beispiel mit dem Auto und dem Benzin an –  der falsche Sprit macht unser Auto kaputt und wir können nicht fahren. Die falschen Nahrungsmittel machen unsere Körper ebenfalls kaputt und hindern uns daran, Leistung zu erbringen. Mit Metabolic Typing können wir genau die Nahrungsmittel ausschließen, die uns nicht gut tun und uns Energie rauben.
Nach einer Stoffwechseltypisierung nach der Metabolic Typing Methode erhalten Sie eine individuelle Liste mit Nahrungsmitteln, die Ihre Stoffwechselaktivität ankurbeln und Ihnen auch Energie liefern. Aus diesen Nahrungsmitteln können Sie sich bequem aussuchen, welche Sie mögen und was Sie davon frühstücken möchten. Das Einzige, was Sie dabei noch berücksichtigen müssen, ist die Zusammenstellung der Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette. Das trägt ebenfalls maßgeblich zum Wohlbefinden bei und verhindert einen Leistungsabfall. Mit Metabolic Typing geben Sie dem Körper gleich morgens genau das, was er braucht und kurbeln dadurch den Stoffwechsel an. Dabei sind Sie auch Dank kleiner Mengen energiegeladen und fit für den Tag.

Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns oder einen Anbieter in Ihrer Nähe.

Gesunde Grüße,
Ihre Lucie Rebstock